Cockerpoo Hündin Luzi auf Wackelbrücke in Stade

Leinenaggressionen erfolgreich trainieren

Training von Hundebegegnungen an der Leinen für Mensch-Hund-Teams mit Herausforderungen | Altländer Hunde

Das erwartet dich und deinen Hund:

Icon Uhr

Termine

  • Gruppentrainings à 50 Minuten
  • Social Walks à 90 Minuten
  • Einzelcoaching à 30 oder 60 Minuten
  • optionaler Videochat jeden Mittwoch
  • Umfangreiche Trainingshandouts bei Gruppen
Icon Dog University

Inhalte

  • Training von Hundebegegnungen an der Leine in unterschiedlichen Situationen
  • Erlernen von hilfreichen Signalen aus den Bereichen Notfall, Management und Alternativverhalten
  • Motivationen und Beweggründe des Hundes besser verstehen
Icon Hund und Mensch

Teilnahme

  • max. 4 Hund-Mensch-Duos pro Termin
  • Mensch-Hund-Teams mit Herausforderungen mit Hundebegegnungen
  • Vorlage des Impfausweises
  • Für Neukunden: Kennenlerngespräch
Icon Euro

Investition

  • 20,00 € pro Training bei Einzelbuchung
  • 30,00 € pro Walk bei Einzelbuchung
  • ab 15,00 € pro Training mit Monatsabo
  • ab 17 € pro Training mit Multipass

Trainingsangebot bei Leinenaggressionen:


Einzelcoaching

  • Für Mensch-Hund-Duos mit großen Herausforderungen als Vorbereitung auf das Training im Gruppenformat oder für Duos, die lieber in diesem Format trainieren
  • Themen und Inhalte abgestimmt auf Hund und Mensch
  • Investition: 60,00 € pro Training bei Einzelbuchung, Rabatte mit Multipässen
Cockerpoo Hündin Luzi auf Wackelbrücke

Gruppe Hundebegegnungen meistern

  • Positives Training von Hundebegegnungen an der Leine für Mensch-Hund-Duos mit Herausforderungen
  • 4 thematische Blöcke mit je 4 Trainings
  • Einstieg immer zum ersten Training eines neuen Blocks oder nach Absprache möglich
  • max. 4 Mensch-Hund-Duos pro Termin
  • Investition: 20,00 € pro Training bei Einzelbuchung, Rabatte mit Multipässen oder Abos

Social Walk

  • Gemeinsame Spaziergänge, auf denen die Hunde wieder lernen trotz Anwesenheit anderer Hunde ihre Umwelt zu erkunden
  • Für Hund-Mensch-Teams mit Herausforderungen mit Hundebegegnungen an der Leine
  • Als Ergänzung zum Training in der Gruppe Hundebegegnungen meisten oder zum Einzelcoaching
  • max. 4 Mensch-Hund-Duos pro Termin
  • Investition: 30,00 € pro Training bei Einzelbuchung,  Rabatte mit Multipässen

Warum Leinenaggressionen trainieren?

Wenn der eigene Hund an der Leine bei Hundebegegnungen bellt oder kreischt, werden Spaziergänge häufig zum Spießrutenlauf. Der Horizont wird nach anderen Hunden abgesucht und wird einer entdeckt, beginnt die Anspannung. Kann der Begegnung aus dem Weg gegangen werden? Hat der eigene Hund den anderen bereits entdeckt? Und löst der eigene Hund dann auch noch aus, schießt der Stresspegel förmlich bis unter die Schädeldecke. Wenn dir das bekannt vorkommt, könnte das Trainingsangebot zum Thema Leinenaggressionen bei Altländer Hunde genau richtig für dich sein!

Im gemeinsamen Training erarbeiten wir je nach Bedarf einzeln oder in einer kleinen Gruppe notwendige Techniken und trainieren gezielt Hundebegegnungen an der Leine. Hierbei wird positiv trainiert, um die Einstellung des Hundes zu Begegnungen an der Leine zu ändern. Der Hund lernt alternative Verhaltensweisen und der Mensch wird mit Management- und Notfallübungen für unterschiedliche Situationen gerüstet.

Was ist eine Leinenaggression?

Wir sprechen von einer Leinenaggression, wenn sich ein Hund an der Leine aggressiv verhält, im Freilauf jedoch ein normales und kommunikatives Sozialverhalten zeigt. Sie zeigt sich häufig in Bellen, Knurren, Jaulen bis hin zum Kreischen und im unkontrollierten Verhalten an der Leine.
In den meisten Fällen ist eine Leinenaggression gegen andere Hunde gerichtet. Seltener richtet sie sich gegen Menschen, bewegte oder unbewegte Gegenstände oder z.B. Kraftfahrzeuge.
In den meisten Fällen entsteht eine Leinenaggression schleichend und wird von den Menschen erst richtig wahrgenommen, wenn das Verhalten des Hundes störend wird. Gründe für die Entstehung einer Leinenaggression können u.a. sein

  • Fehlverknüpfungen, z.B. durch Anwendung des Leinenrucks während der eigene Hund zum anderen Hund möchte und sich im Hundehirn speichert, dass ein anderer Hund gleich Schmerz bedeutet
  • Frustration, z.B. weil der Hund an der Leine gehindert wird zu einem potentiellen Spielkameraden zu kommen
  • Ängste und Unsicherheiten, z.B. aufgrund von negativen Erlebnissen
  • Stimmungsübertragung, z.B. wenn bei Anblick eines anderen Hundes die Leine sofort kürzer genommen wird und der Mensch durch Aufregung und Handlung eine potentielle Gefahr signalisiert

Bei vielen Hunden entsteht eine Leinenaggression aus mehreren unterschiedlichen Gründen, weshalb sich das Training bei Altländer Hunde aus mehreren Bausteinen zusammen setzt.

Was wird bei einer Leinenaggression trainiert?

Icon Dog and Owner

Stress, Ursachen & Einstellung

Wir arbeiten u.a. mit Techniken aus Stress- und Angsttherapie an der Einstellung des Hundes und erarbeiten eine souveräne Führung des Menschen.

Icon Management

Management- und Notfallmaßnahmen

Wir rüsten für den Notfall und erarbeiten Managementmaßnahmen, damit ein Auslösen des Hundes möglichst selten geschieht und Begegnungen kontrolliert trainiert werden können.

Icon Dog on Leash

Leinenführigkeit


Wir trainieren das Laufen an lockerer Leine als essenziellen Bestandteil für kontrollierte Hundebegegnungen an der Leine.

Icon Alternativverhalten

Alternativverhalten


Wir trainieren ein für das jeweilige Mensch-Hund-Duo passende Alternativverhalten, damit die Hunde während der Begegnung eine Aufgabe haben.


Wann sind die nächsten Einstiegstermine?

Icon Planung
  • Die vollständige Planung der Themen und Blöcken für die Gruppe Hundebegegnungen meistern findest du hier zum Download
Elli und Sookie auf Trainingsgelände
  • Nächster Einstiegstermin: Kalenderwoche 21 (23.05. - 29.05.22) oder nach Absprache
  • Block Management & Notfallmaßnahmen